free website builder

Regionales Energiemanagement

Regionales Energiemanagement in Brandenburg

Erstmals in Deutschland wurden im Land Brandenburg in allen Planungsregionen des Landes flächendeckend und zeitgleich Regionale Energiekonzepte erstellt. Die Umsetzung der Konzepte erfolgt durch die Regionalen Energiemanager.

Kompetente Partner bei der Umsetzung von Projekten im Land Brandenburg

Kommunen und Unternehmen aus den verschiedenen Planungsregionen wenden sich an die Regionalen Energiemanager/-innen, um mit ihrer Hilfe Klimaschutz- und Energieprojekte umzusetzen. Unsere Energiemanager/-innen sind auf Landesebene vernetzt und verfügen über einen großen Wissensspeicher aus der eigenen aber auch anderen Regionen Deutschlands. Sie sorgen für Unterstützung bei der Finanzierung von Projekten und helfen bei der Antragstellung von Fördergeldern. Sie stehen fachlich zur Seite, wenn es um energiebezogene Fragen geht. Bei der Unterstützung von Kommunen stellen sie ein Bindeglied zwischen dem Wirtschafts- und Energieministerium des Landes Brandenburg, den Mitgliedern der Planungsgemeinschaft und den regionalen Institutionen dar.
 
Wir freuen uns gemeinsam mit Ihnen die Energiewende vor Ort zu gestalten.
Nehmen Sie noch heute Kontakt zu uns auf!

Fortschreibung der Regionalen Energiekonzepte im Land Brandenburg

Die fünf Regionalen Planungsgemeinschaften Uckermark-Barnim, Oderland-Spree, Lausitz-Spreewald, Havelland-Fläming und Prignitz-Oberhavel schreiben Ihre Regionalen Energiekonzepte (REK) aus 2013 fort. Die Entwicklung von Energieerzeugung und -verbrauch wird im Vergleich zu den Erwartungen aus der Energiestrategie 2030 des Landes Brandenburg (2012) geprüft und in der Zielerreichung abgebildet. Die Entwicklungspfade der fünf Regionen werden in Szenarien neujustiert. Aktuelle technische und rechtliche Rahmenbedingungen werden ergänzt und ein neuer Energie-Fahrplan für die Regionen aufgestellt. Unterstützung erhalten die Planungsregionen dabei von der Seecon Ingenieure GmbH, der energielenker Gruppe und der EBP Deutschland GmbH. Ein weiterer Partner ist die Energieagentur Brandenburg (WFBB), die Grundlagen aus der Energiedatenbank des Landes zur Verfügung stellt. Das Projekt wird mithilfe des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) finanziert und von den Landkreisen und kreisfreien Städten im Land Brandenburg kofinanziert.

Bis 2050 will Deutschland klimaneutral wirtschaften und die Energiepolitik nachhaltiggestalten. Konkretisiert werden die Pariser Klimaschutzziele (2015) im Bundes-Klimaschutzgesetz von 2019. Zusammen mit der Energiestrategie 2030 sind diesambitionierte Leitlinien für Brandenburg. Ist der Trend und der Ausbaustand ErneuerbarerEnergien bereits positiv zu bewerten? Besteht Handlungsbedarf bezüglich derEnergieeffizienz und Einsparung von Energie bzw. Treibhausgasen insbesondere imVerkehrs- und Gebäudesektor? Ziel der Fortschreibung ist es, konkrete Potenziale und denWeg zu ihrer Ausschöpfung bis 2030 zu fokussieren. Dies soll in Form von Maßnahmenerfolgen, gekoppelt mit einem ab 2021 dauerhaft laufenden Monitoring. Regionale Erfolgeund Bedarfe werden zukünftig transparent verfolgt und in Handlungs- undEntwicklungsstrategien bis 2030 eingebettet.

Gemeinsam mit den Nachbarregionen und dem Land Energieziele erreichen

Mit der Aktualisierung der Konzepte versuchen wir eine adäquate, regionale Antwort auf die Herausforderungen der Energiewende und der Vermeidung von Treibhausgasen durch geeignete quantitative und qualitative Empfehlungen zu geben. Hemmnisse sollen aufgedeckt, Potenziale identifiziert und Transparenz über den bisher erreichten Entwicklungsstand ermöglicht werden. Mit Klarheit über erreichte Erfolge und Reflektion der aktuellen Entwicklungen wird die effektive und effiziente Weiterarbeit in denPlanungsregionen auf eine solide Basis gestellt.

Um Synergiepotenziale zu nutzen und eine Vereinheitlichung sowie Vergleichbarkeit der Regionalen Energiekonzepte zu erreichen, entschieden sich die Planungsgemeinschaften Uckermark-Barnim, Oderland-Spree, Lausitz-Spreewald, Havelland-Fläming und Prignitz-Oberhavel für eine zeitgleiche Fortschreibung und lassen mit vergleichbarer Struktur die Regionalen Energiekonzepte erstellen. Die Region Lausitz-Spreewald wird im Rahmen des Strukturwandels, als Folge des Kohleausstiegsgesetzes bis 2038, vereinzelt gesondertbetrachtet, dies bedingt zusätzliche Inhalte und Analysen.

Links zu den Energiekonzepten der Planungsgemeinschaften:

https://uckermark-barnim.de/regionales-energiekonzept-uckermark-barnim/statistiken-berichte-zum-regionale-energiekonzept-uckermark-barnim/

https://www.rpg-oderland-spree.de/regionales-energiekonzept/fortschreibung-2020

https://region-lausitz-spreewald.de/de/projekte/regionales-energiekonzept.html

https://havelland-flaeming.de/regionales-energie-und-klimaschutzkonzept.html

https://www.prignitz-oberhavel.de/energiemanagement.html


Mobirise


Kooperationen im Land Brandenburg

Stromspar-Check Aktiv

Beratungsangebot von Caritas und Bundesverband der Energie- und Klimaschutzagenturen reduziert Energiekosten und CO2-Emissionen...

Das Digimobil der Verbraucherzentrale Brandenburg

Mit dem Digimobil bietet die Verbraucherzentrale Brandenburg in 2019 in ausgewählten Kommunen regelmäßig Beratung per Videochat an. Mit dem Pilotprojekt testet die Verbraucherzentrale innovative Möglichkeiten der digitalen Beratung im ländlichen Raum.


Mitteilungen aus den Regionen

Foto: Energietour 2018 Uckermark-Barnim

Energietour 2018

Am 05. Juli 2018 organisierte die Regionale Planungsstelle Uckermark-Barnim die Energietour 2018. Gemeinsam mit dem Wirtschaftsminister Albrecht Gerber und ca. 40 Kommunalpolitikern und Geschäftsführern der Planungsregion Uckermark-Barnim wurden interessante Projekte in der Planungsregion vorgestellt.

Weitere Informationen unter:
Regionale Planungsgemeinschaft Uckermark-Barnim

Foto: Praxisforum Mobilität Oderland-Spree

Praxisforum E-Mobilität

Nach einem erfolgreichen Auftakt in 2017, findet das 2. Praxisforum E-Mobilität am 16. August 2019 von 09:00 bis 18:00 Uhr auf dem Flugplatz Strausberg (S-Bhf. Strausberg-Nord) statt. Es richtet sich an Entscheidungs-träger aus Politik, Verwaltung und Unternehmen, die in der sogenanten Verkehrswende etwas bewegen möchten.

Weitere Informationen unter:
Regionale Planungsgemeinschaft Oderland-Spree

Foto: 4. Regionale Energiekonferenz - Havelland-Flaeming

Vertrauen als Basis
für neue Wind-energieprojekte

Anlässlich der 4. Regionalen Energiekonferenz wurde am 30. Mai 2018 im Schloss Ribbeck über die Chancen und Grenzen von Repowering-Vorhaben diskutiert

Weitere Informationen unter:
Regionale Planungsgemeinschaft Havelland-Flaeming